Wildkräuter – Kartoffelgratin

IMG_4960

Heute war ich beim Spaziergang Brombeerblätter für unseren Tee Vorrat sammeln. (Mehr zur Brombeere). Wie das halt so ist, kommen immer noch einige andere Wildkräuterlein mit in den Korb, aus denen ich dann unser Abendessen kreiere. Mittlerweile essen wir täglich Wildpflanzen. Smoothies, Säfte, Pestos, Salate, Dips und Kräuterbeilagen werden da schnell langweilig. Es ist schon interessant, denn noch im 19. Jh. schmückten rund 450 Pflanzenarten den Speiseplan des Menschen. Der moderne Mensch bringt es gerade mal auf höchsten 30, wenn er sich bewusst abwechslungsreich ernährt! Vielen fällt es schwer Wildpflanzen regelmäßig in ihren Speiseplan integrieren, da sie keine leckeren Rezeptideen finden. Auch ich habe eine Weile gebraucht, bis ich den Dreh raus hatte. Übrigens decke ich mittlerweile die pflanzliche Ration meines Hundes zu etwa 80% über Wildpflanzen ab. Und es geht ihm besser denn je.

Als kleine Inspiration möchte ich gerne unser Abendessen mit euch teilen. Es gab einen super leckeren Kartoffel – Wildkräuterauflauf

Rezept:

  • 4-5 mittelgroße Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in Scheiben schneiden
  • 2 große Hand voll Wildkräuter (z.B. Brennnessel, Löwenzahnblätter und Blüten, Spitzwegerich, Labkraut, Taubnessel, Gundermann) klein schneiden
  • 2 Eier (Vegane Version – schmeckt auch ohne gut)
  • 200 ml Reis-Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

Zuerst eine Auflaufform einfetten. Danach werden Kartoffeln, Zwiebeln und Wildkräuter abwechselnd in die Form geschichtet. Den Schluss bilden Kartoffeln und Zwiebeln. Für die Sauce werden alle restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer vermengt und gleichmäßig auf dem Kartoffel-Wildkräutergemisch verteilt. Jetzt das Ganze noch bei 180 Grad im Backofen garen lassen bis die Kartoffeln durch sind. Wir hatten den Auflauf 35 min. mit geschlossenem Decke und dann noch mal 10 min. für eine Kruste im Backofen. Danach mit frischen Blüten und kleingeschnittener Knoblauchrauke bestreuen und genießen.

Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie uns! Schreibt uns doch wie ihr Wildkräuter in euren Speiseplan und den eures Hundes integriert. Ich bin gespannt auf was für tolle Ideen ihr so kommt!

Noch mehr Wildkräuterrezepte (für den Mensch ;-)) gibt es auf unserem neuen Blog: Kräuterwanderungen

Eure Kerstin vom komPETenz Team

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wildkräuter – Kartoffelgratin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s