Grüne Smoothies für Hund und Mensch

 

Was ist so besonders an grünen Smoothies und vor allem was haben sie mit unseren Hunden zu tun? In diesem Artikel wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie die Gemüseration Ihres Hundes beim Barfen optimal gestalten und wie sie selbst davon profitieren können.

Grüne Smoothies sind Mixgetränke aus Blattgemüse und Obst. Ihnen werden erstaunliche Wirkungen nachgesagt. Sie sollen das Immunsystem stärken, die Verdauung regulieren, uns mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen und sogar das Gewicht reduzieren. Doch was hat das mit unseren Hunden zu tun? Bei näherer Betrachtung sogar recht viel. Beim Barfen wird dem Hund das Gemüse in pürierter Form gereicht, damit der Hundeorganismus die Nährstoffe optimal verwerten kann. Ebenso ist es wichtig für den Hund, dass viel Blattgemüse in der pflanzlichen Ration enthalten ist. Warum das so ist schauen wir uns am Beispiel der grünen Smoothies etwas genauer an.

Warum sind grüne Smoothies so gesund?

Chlorophyll verleiht dem grünen Blattgemüse seine Farbe und hat viele positive Auswirkungen auf den Körper:

  • entgiftet
  • wirkt blutbildend
  • wirkt blutreinigend
  • enthält wichtige Enzyme zur Bildung von Sauerstoff im Körper
  • wirkt Blutdruck regulierend
  • hilft beim Zellenaufbau
  • neutralisiert das Säure-Basen-Verhältnis
  • regelt und fördert die Verdauung
  • fördert die geistige Fitness
  • schärft die Konzentration

Das Chlorophyll stellt ein wichtiger Gegenspieler zum säurebildenden Fleisch dar. Auf Grund der Wirkungsweise von Chlorophyll, ist es wichtig unseren Hunden eine ausreichende Menge davon zur Verfügung zu stellen. Das Mischungsverhältnis von grünen Smoothies besteht aus 50% Gemüse/Obst und 50% grünem Blattgemüse. In demselben Mischverhältnis sollten wir die pflanzliche Ration unserer Hunde gestalten. Grünes Blattgemüse verfügt neben einem hohen Chlorophyllgehalt über viele andere wichtige Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Enzyme und Antioxidantien.

Grüne Smoothies für Hund und Mensch sind durch ihre Art der Herstellung eine leicht verdauliche und bekömmliche Mahlzeit. Der Mixer leistet hier gute Vorarbeit, indem er die Fasern von Gemüse und Obst in kleinste Teile zerlegt. Das pürieren macht es zudem möglich, eine wesentlich größere Menge an Gemüse und Obst auf einmal zu sich zu nehmen.

Ein Vorteil der Rohernährung beim Hund sind die unveränderten Nahrungsbestandteile, welche vollen Nährstoffgehalt aufweisen, da sie nicht durch Erhitzen der Nahrung verloren gehen. Gleiches gilt auch für grüne Smoothies beim Mensch. Sie bestehen ausschließlich aus rohen, natürlichen Zutaten, sodass hier alle hitzeempfindlichen Nährstoffe erhalten bleiben. Auf diese Weise nehmen wir viel mehr Vitalstoffe zu uns als mit gekochter Nahrung. Für unsere Hunde ist es wichtig, dass immer etwas Öl beigefügt wird, damit die fettlöslichen Vitamine gelöst werden.

Was kommt rein in den Grünen Gesundmacher?

Erlaubt ist alles an frischem Obst und Gemüse, welches von Mensch und Hund vertragen wird. Vorzugsweise sollte man auf biologisch angebaute Ware zurückgreifen. Aber auch Wildkräuter lassen sich bestens verarbeiten.

Tipp: Auf Wochenmärkten erhalten Sie an Bio-Ständen oftmals kostenlos das Blattgrün von diversen Gemüsesorten, welche sich ausgezeichnet für grüne Smoothies eignen.

Wie oben schon erwähnt besteht das Mischungsverhältnis optimaler Weise aus 50% Gemüse/Obst und 50% Blattgrün. Gerade für uns Menschen sehen die grünen Wunder am Anfang nicht gerade lecker aus. Hier muss sich jeder nach Geschmack herantasten. Hunde, die schon länger gebarft werden, dürfte dieses Mischungsverhältnis wenig ausmachen.

IMG_2095

Unser Einsteigerrezept für Hund und Mensch

1 Apfel (entkernt)

1 Handvoll (je nach Saison) Chinakohl, Brennnessel oder Feldsalat

1 Tl Öl (Lein-, Hanf-, oder Kokosöl)

½ Tl Gerstengrs- oder Chlorellapulver (optional)

Alle Zutaten werden mit etwas Wasser im Mixer ca. 30 Sekunden bis 1 Minute fein püriert. Wichtig ist, dass Sie mit wenig Wasser beginnen und die Menge nach Bedarf steigern. Wer möchte, kann nun für seinen Hund etwas beiseite stellen und sich seinen Anteil mit noch etwas Zitronensaft und Gewürzen wie Zimt und Kurkuma aufpeppen. Für den Anfang können Datteln zusätzliche Süße bringen.

Im Internet finden Sie jede Menge leckere Rezepte für Grüne Smoothies. Die Zutaten können Sie so anpassen, wie in unserem Beispielrezept. Alles was der Hund verträgt zuerst vermixen und Sie können sich den Rest auf Ihren Geschmack anpassen.

Wir finden, dass grüne Smoothies eine geeignete Möglichkeit sind sich selbst und seinen Hund mit Nährstoffen zu versorgen. In der Barf – Praxis sieht es häufig so aus, dass unsere Tiere täglich frische Rationen zubereitet bekommen, der Mensch sich selbst aber nicht mit den nötigen Nährstoffen versorgt. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel eine weitere Anregung mit auf den Weg einer gesunden Lebensweise für Sie selbst und Ihren Hund, geben konnten und wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren!

Ihr komPETenz Team

 

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Grüne Smoothies für Hund und Mensch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s